Kinder gesund bewegen 2.0

Projektleitfaden

Wir haben für Vereine, welche schon im letzten Schuljahr bei “Kinder gesund bewegen” (kurz KiGeBe genannt) teilgenommen haben, einen Leitfaden zusammengestellt. Die 6 Schritte – von der Kontaktaufnahme mit der Bildungsinstitution bis zur Abrechnung des Projektbudgets – unterstützen dich bei der Projektdurchführung.

Im Frühjahr bespricht der Verein mit den Kindergärten und/oder Volksschulen eine Fortsetzung der Kooperationen im nächsten Schuljahr. Nach Rücksprache mit der KiGeBeLandeskoordination kann mit der Bildungseinrichtung auch gleich die neue

Kinder gesund bewegen-Kooperationsvereinbarung schriftlich unterzeichnet werden. Die unterschriebenen Kooperationsvereinbarungen sind anschließend an Landeskoordinator Mag. Andreas Simon zu übermitteln: entweder per E-Mail (a.simon@sportunion) oder per Post (SPORTUNION NÖ, Dr. Adolf Schärf Straße 25, 3100 St. Pölten). Solltest du die Anzahl der Bewegungseinheiten erhöhen oder neue Kooperationen beginnen wollen, frage bitte bei der KiGeBeLandeskoordination an.

Für die weitere Abwicklung des Projekts und zur Datenerfassung ist vom Verein in der SPORTUNION Vereinsdatenbank ein Förderansuchen zu erstellen, in dem folgende Daten erfasst werden:

  • Teilnehmenden Vereins-Sektionen,
  • Ansprechperson des Vereins für das Projekt
  • Name(n) und Adresse(n) der teilnehmenden Volksschulen/Kindergärten
  • Gesamtzahl der Klassen/Gruppen der Bildungseinrichtung
  • Geplante Mindest-Anzahl an Einheiten im FLEX-Modell (mind. 15, 30, 45,…) oder im FIX-Modell (mind. 30, 60, 90)

 

So funktioniert das Förderansuchen in der SPORTUNION Vereinsdatenbank:

Auszug-Datenbank-KIGEBE-Foerderansuchen

Nach dem Speichern des Förderansuchens gilt dieses als eingereicht. Die SPORTUNION NÖ-Landeskoordination genehmigt anschließend das Förderansuchen (sofern das Ansuchen mit der Vorbesprechung übereinstimmt) und informiert den Verein über die Vereins-Emailadresse darüber. In der SPORTUNION Vereinsdatenbank kann das gesamte Projektbudget im Bereich Förderansuchen abgelesen werden (siehe Screenshot). Durch Klick auf das grüne Icon links erhält man das gesamte Förderungsansuchen als PDF-Datei: Darin wird unter anderem das Budget pro Institution angezeigt.

Auszug-Datenbank-KIGEBE-Foerderansuchen

Damit Übungsleiter*innen bei Kinder gesund bewegen 2.0 tätig sein dürfen, benötigen sie ein “Fit Sport Austria”-Qualitätssiegel für ihre Bewegungsangebote. Dieses können sie für die Leitung von Kinder-Vereinskursen in der SPORTUNION Vereinsdatenbank im Sportprogramm beantragen. Wenn die KiGeBe-Übungsleiter*innen aktuell keinen Kinder-Vereinskurs leiten, dann kann das Qualitätssiegel für das KiGeBe-Bewegungsangebot in Kindergärten/Volksschulen beantragt werden.

 

KiGeBe-Vereine müssen Kindern, die sie in Kindergärten und Volksschulen betreuen, Plätze in ihren Kinder-Vereinskursen anbieten können. Schließlich ist es das Ziel der Initiative Kinder gesund bewegen 2.0, Kinder für den Vereinssport zu begeistern, dass sie Mitglieder in den Vereinen werden und dort langfristig bleiben, und schlussendlich eine sportive und gesunde Lebensweise entwickeln.

Die Kinder-Qualitätssiegel-Kurse dürfen „UGOTCHI“ im Titel führen und werden anschließend unter www.ugotchi.at gelistet.

 

Weitere Infos und Erklärungen zur Antragstellung des “Fit Sport Austria”-Qualitätssiegels findest du hier.

Die mit Kindergärten und Volksschulen vereinbarten Bewegungseinheiten werden in der Regel im FLEX-Modell, also im Rahmen des Bewegungs- und Sportunterrichts, durchgeführt. Neben polysportiven Bewegungseinheiten können mit der Bildungseinrichtung auch Bewegungsfeste, Informationsmaßnahmen (Pädagog*innen-Information, Elternabend, usw. – max. 1 Einheit pro Institution) und Feriencamps vereinbart werden. Alle Bewegungsangebote müssen für die Kinder kostenlos sein, die Weiterverrechnung von Eintritten, Übernachtungs-, Transfer- und Verpflegungskosten ist möglich.

Im Rahmen der Feriencamps können auch UGOTCHI actiondays oder UGOTCHI actioncamps angeboten werden. Bitte bewirb dich mit deinem Verein vorher bei der Projektleitung.

KiGeBe-Übungsleiter*innen erhalten von der SPORTUNION NÖ kostenlose Materialien wie UGOTCHI-T-Shirts, UGOTCHI-Overbälle, Turnsackerl, und vieles mehr. Eine Übersicht findest du hier.

Alle Bewegungsmaßnahmen müssen von den KiGeBe-Übungsleiter*innen unter www.kindergesundbewegen.at/verwaltung dokumentiert werden, damit sie im KiGeBe-Schuljahresbericht erfasst sind und abgerechnet werden können. Die Zugangsdaten erhältst du bei der Projektleitung. Zum KiGeBe-Tutorial, in dem die Datenbank-Eintragung erklärt wird, gelangst du hier.

Nachdem die Bewegungseinheiten durchgeführt und online dokumentiert wurden, erhalten die Übungsleiter*innen vom Verein ihre Aufwandsentschädigung. Die Übungsleiter*innen können mittels PRAE-Formular, Honorarnote, Rechnung eines/r selbständigen Trainers/-in oder über eine Vereinsanstellung abgerechnet werden. Vereine können bei der SPORTUNION NÖ um eine KiGeBe-Anstellung ihres/r Übungsleiters/-in ansuchen. Mehr Informationen zur Anstellung erhältst du hier.

 

Für jede KiGeBe-Unterrichtseinheit kann der Verein bis zu EUR 60,- bei der SPORTUNION NÖ abrechnen. Pro Übungsleitereinheit kann der Verein bis zu EUR 30,- abrechnen. Stundensätze, die darüber hinaus gehen, muss der Verein tragen. Im Projektbudget sind jedenfalls immer zuerst die KiGeBe-Übungsleiterkosten abzurechnen. Falls vom Projektbudget noch etwas übrig bleibt, können Vereinsaufwände im Zusammenhang mit Kinder-Aktivitäten abgerechnet werden (Bsp. Personalkosten für Kinder-Vereinsstunden (PRAE), Materialien).

 

Die entstandenen Projektkosten sind regelmäßig (im Abstand von 2 bis 3 Monaten) bei der SPORTUNION NÖ abzurechnen. Die letzten Belege müssen nach Schulende bis spätestens 15. Juli postalisch an die SPORTUNION NÖ übermittelt werden (ausgenommen sind Maßnahmen in den Sommerferien).

 

Eine Übersicht zu den Abrechnungsrichtlinien findest du hier.

Downloads

KIGEBE-Leitfaden – Verein war bei KiGeBe schon dabei

 

Ansprechperson

Mag. Andreas Simon

a.simon@sportunion.at

02742/ 205 25