Die SU Rosenbach – Garant für Spitzenplatzierungen!

Vom 25. bis 26. Jänner 2020 traf sich die österreichische Biathlon LG – Elite im Langlaufleistungszentrum in St. Jakob im Rosental, zu den von der Sportunion Rosenbach unter dem Obmann Daniel Mesotitsch, organisierten Bewerben, „Österreichische Meisterschaften Biathlon LG“ (U12- U15) und „Biathlon Austria Cup“ (U8-U11, ) jeweils in Sprint und Verfolgung.
Dank unermüdlichem Einsatz des LLZ-Teams unter Obmann Robert Graber, konnten bei wettkampftauglichen Bedingungen die Wettkämpfe durchgeführt werden. An den zwei Veranstaltungstagen konnten unter den Ehrengästen, Bgm. Reg. Rat Heinrich Kattnig, 1. Vzbgm. Guntram Perdacher, die Vizepräsidentin des LSVK Monika Milazzi-Reiter sowie der Präsident der Sportunion Kärnten, Ulrich Zafoschnig, begrüßt werden.
Für die Zeitnehmung war in bewährter Weise Karl Fugger und für die Wettkampfleitung Josef Tomaschitz verantwortlich. Am ersten Wettkampftag stellten sich rd. 104 Athleten, sowie am zweiten, 106 Athleten den Bewerben. Die Sportunion Rosenbach konnte am ersten Bewerbstag 9, und 14 Podestplätze am zweiten Bewerbstag für sich erzielen. Weiters stellt die SU Rosenbach mit Maxima Seidl (U12/weiblich) und Fabian Supanz (U12/männlich) zwei „österreichische Meister im Biathlon LG“.
Bei diesen Wettkämpfen wurde wiederum signalisiert, daß das Training “Früchte bringt“ und die Richtung stimmt. Abschließend sei allen erfolgreichen Athleten zu ihren Platzierungen gratuliert und den vielen Helfern bei dieser Veranstaltung für die tatkräftige Mithilfe gedankt.

 

Text und Foto © SU Rosenbach

Das könnte dich auch interessieren...

Gewinner der #beactive Schnupperwoche

Kneipp Aktiv Club Klagenfurt ist glücklicher Gewinner der #beactive Schnupperwoche Vom 25.-30.09.2020 fand die europäische Woche des Sports statt und österreichweit nahmen zahlreiche Sportvereine mit ihren „Fit Sport Austria“ zertifizierten Bewegungsangeboten daran teil. Mit der Teilnahme konnte man lukrative Preise gewinnen. Der Verein „Kneipp Aktiv Club Klagenfurt“ der SPORTUNION Kärnten räumte dabei den Hauptgewinn ab