Bewegt ins Alter 2.0

Ziel ist das Informieren von Senioren über Bewegungsangebote in ihrer Nähe. Zudem soll die Zielgruppe dazu ermutigt werden, Bewegungsangebote zu besuchen, um dadurch ihre Gesundheit positiv zu beeinflussen.

Zielgruppe

Primäre Zielgruppe sind Senioren, ältere Menschen 60+, welche noch selbständig und mobil sind, um Bewegungsgruppen in ihrer Nähe zu besuchen. Die Zielgruppe soll mit Hilfe des Projektes einen Überblick bekommen, welche Angebote es in ihrer wohnortnähe gibt und zusätzlich dazu motiviert werden, ein solches Angebot zu besuchen.

Projektregionen
In Vorarlberg gibt es 10 Talschaften (Leiblachtal, Rheintal, Bregenzerwald, Kleines Walsertal, Laternsertal, Großes Walsertal, Tannberg, Walgau, Klostertal, Montafon). Von diesen werden 5 Talschaften für das vorliegende Projekt ausgewählt. Die Auswahl der 5 Talschaften erfolgt nach folgenden Kriterien:
• Interesse der Gemeinden/Städte an nachhaltiger Gesundheitsförderung für die Zielgruppe
• Bereitschaft der Gemeinden/Städte zur Zusammenarbeit (z.B. bei der Findung von Räumlichkeiten und Aussendungen der Angebote)
• Gemeinde/Städte mit vorhandener Infrastruktur und deren Bereitstellung (Hallen, Sportplätze, Bewegungsräume)

Aktivitäten und Maßnahmen
Im Projekt werden folgende Maßnahmen gesetzt, um ein flächendeckendes Bewegungsangebot für Senioren in Vorarlberg zu
schaffen:

Erstellung eines Angebotskataloges der lokalen Senioren-Bewegungsgruppen

  1. 60+ Bewegungstag: Regionale Vereine werden zu einem Bewegungstag eingeladen, an welchem sie den TeilnehmerInnen ihre Angebote innerhalb von Workshops präsentieren können.
  2. Zusätzliche neue Bewegungsprogramme: Besonders für ältere Menschen sind wohnortsnahe Angebote von großer Bedeutung. Deshalb sollen in Gemeinden mit Mangel an Bewegungsangeboten neue passende Angebote geschaffen werden. Pro Region werden zwei neue SPORTUNION Angebote geschaffen.
  3. Übungsleiterausbildung Seniorensport: Um ein flächendeckendes Angebot zu schaffen, sollen TrainerInnen aus Vereinen gefunden werden, welche zu ÜbungsleiterInnen im Seniorensport ausgebildet werden.
  4. Schulungen für SportvereinstrainerInnen: Bereits ausgebildete ÜbungsleiterInnen sollen ihr Wissen erweitern und die Möglichkeit bekommen, 1x/Semester eine Fortbildung im Bereich Seniorensport zu besuchen.

Wichtig!

Ab dem Jahr 2020 wird lediglich die Übungsleiterausbildung weitergeführt. Bewegungskataloge der Regionen stehen hier zum Download bereit:

Das könnte dich auch interessieren...

VolunCET

Volunteer Coordinators are the professionals who work in voluntary organisations managing the work of volunteers. The profession of Volunteer Coordinator is gaining recognition thanks to the increasing demand for this job profile. However, as many other new professions, there is a lack of high quality training opportunities. There are no specific educational pathways to become

Sportinclusive

Sportinclusive Project After two years of hard work, the partners of the Sportinclusive project have done it! The first open and multilingual e-learning platform for sport coaches on how to promote the social inclusion of newly arrived migrants and refugees through sport is now available for free at: https://www.sportinclusive.eu/ The e-learning platform has the following

Kraxlgeist

Im Rahmen des Projekts „Kraxlgeist“ können zum einen Pädagog*innen ausgewählter Volksschulen und zum anderen SPORTUNION Vereinstrainer*innen kostenlos an der neu konzipierten Übungsleiter*innenausbildung teilnehmen.

Wiffzack

Mit diesem Projekt soll künftig Schüler*innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf der Spaß am Sport näher gebracht werden. Aus den verschiedensten Sparten wird ein buntes Sportprogramm zusammengestellt — egal ob Wandern, Klettern, Reiten, Selbstverteidigung oder Schwimmen. Aktivtage und Themenwochen (Sommersportwoche u.ä.) werden organisiert und mit abwechslungsreichen Stationen besetzt. Die enge Zusammenarbeit mit Eltern, Pädagog*innen und vor allem