Sportprogramm: Funktionsupdate vor Anmeldestart

Österreichzum Originalbeitrag

Pünktlich vor Schulbeginn spielen wir ein großes Update in unsere Datenbank, um unser Sportprogramm weiter zu verbessern. Am Montag, den 17.8. ist daher die Datenbank von 8:00 – 14:00 gesperrt, in den nächsten 1,5 Wochen kann es zu weiteren Einschränkungen im Betrieb kommen.

Seit Jahren hat es sich in Wien bewährt, seit März 2020 ist es mit den Online-Angeboten bundesweit ausgerollt worden und seit Mitte Mai wird es von 100+ Vereinen auf ihren SPORTUNION Vereinswebsites verwendet: unser Sportprogramm. Im August spielen wir das größte Update seit Beginn an ein – um, rechtzeitig vor Schul- und Vereinsbeginn, die Funktionalität in der Verwaltung wie auch in der Darstellung zu erweitern und zu verbessern. Neben neuen Datenfeldern und Kennzeichnungen für Sportangebote, die auch in erweiterter und angepasster Form auf SPORTUNION Websites ausgegeben werden können, wird auch eine Schnittstelle zur Qualitätssiegel-Datenbank der Fit Sport Austria, der gemeinsamen GmbH von SPORTUNION, ASKÖ und ASVÖ, geschaffen.

Einmal angelegt, vielfach ausgespielt

Für alle SPORTUNION Vereine bedeutet das eine große Verbesserung: Musste man bisher Angebote bis zu 3 Mal in Datenbanken eingeben – um ein FSA-Qualitätssiegel anzusuchen, um es auf Landesverbands-Websites oder sportunion.at zu bewerben oder auf seiner eigenen Vereins-Website darzustellen – so funktioniert das in Kürze in nur mehr einem Schritt! Qualitätssiegel-Ansuchen passieren direkt aus der SPORTUNION Datenbank heraus, Angebote werden auf allen Verbands-Websites sowie ggf. über die Fit Sport Austria -Qualitätssiegel-Datenbank mitbeworben und können auf SPORTUNION Vereinswebsites ausgegeben werden. Das bedeutet eine klare Zeitersparnis bei der Dateneingabe.

Sperre der SPORTUNION und FSA-Datenbank am Montag, den 17.08.2020

Zwischen 8:00 und ca. 14:00 ist am Montag, den 17.8., kein Login zur SPORTUNION Datenbank (suvw.at) und zur Fit-Sport-Austria Qualitätssiegel-Datenbank für SPORTUNION Vereine möglich

Pausierung der Synchronisation der Sportangebote

Aufgrund des Updates findet ab 10. August für die Dauer von ca. 2 Wochen keine Synchronisation des Sportprogramms zu SPORTUNION Websites statt. Sportangebote, die davor eingegeben wurden, werden weiterhin angezeigt. Eine Bearbeitung der Angebote in der Datenbank sollte in diesem Zeitraum (mit einigen Ausnahmen) möglich sein, wird aber erst nach Abschluss des Updates empfohlen. Wir informieren, sobald die Umstellung abgeschlossen ist.

Was passiert genau?
  • Qualitätssiegel-Angebote Import: SPORTUNION-Vereins-Sportangebote, die in der Fit Sport Austria (FSA)-Qualitätssiegel Datenbank gespeichert sind, werden importiert.
  • Neue Felder in der Datenbank
    • Je Wochentag kann eine Beginn- und eine End-Uhrzeit eingestellt werden
    • neue Zielgruppe „Kleinkinder“
    • Angabe des Levels
    • Verwendung von zentralen Tags
    • sowie weitere geänderte und neue Eigenschaften
  • Qualitätssiegel-Ansuchen in Zukunft über die SPORTUNION Datenbank: Zukünftig können Qualitätssiegel direkt aus der SPORTUNION Datenbank angesucht werden, ohne das Angebot mehrfach eingeben zu müssen.
  • Optimierung des Elements „Sportangebote“ auf der Website
    Neue Einstellungen und Verbesserungen wird es auch beim Element „Sportangebote“ auf der Website geben.
Für Vereinswebsites bald verfügbar: Vorlagen für Mitglieds-, Angebots- & Veranstaltungs-Anmeldung

Ergänzend zu den Sportangeboten, entwickeln wir für einen guten Start des Vereinsjahres im Herbst zurzeit Formular-Vorlagen, mit denen Anmeldungen zur Vereins-Mitgliedschaft, einem Angebot oder einer Veranstaltung auf SPORUTNION Vereinswebsites umgesetzt werden können. Erfahre mehr zur SPORTUNION Verweinswebsite.

Das könnte dich auch interessieren...

UGOTCHI trotz(t) Covid-19

Wie du weißt, dreht sich bei „UGOTCHI – Punkten mit Klasse“ alles um Bewegung, Ernährung und Teamgeist, und das ändert sich auch im 15. Jahr nicht. Unsere Kinder bewegen sich zu wenig, sind oft übergewichtig und können sich nicht gut konzentrieren. Durch Covid-19 hat sich diese Situation noch einmal verschärft. Aus diesem Grund konnten wir