SPORTUNION Niederösterreich Familienwandertage

Dem Landeskulturausschuss der SPORTUNION NÖ ist es ein Anliegen, Aktivitäten und Veranstaltungen zu unterstützen, die neben dem sportlichen und gemeinschaftlichen Aspekt auch kulturelle Inhalte in den Vordergrund stellen. Deshalb unterstützt die SPORTUNION NÖ die Umsetzung von Familienwandertagen.

Jede Bezirksgruppe und jeder Verein kann eine Unterstützung in der Höhe von max. € 300,- für einen SPORTUNION NÖ Familienwandertag abrechnen, wenn nachfolgende Kriterien erfüllt sind:

  • Meldung des Wandertages mindestens 1 Monat vor Veranstaltungstermin an die SPORTUNION NÖ
  • Verschiedene Wanderrouten sollen zur Auswahl stehen (mindestens eine familienfreundliche Variante)
  • Geeignete Einkehr- und Verpflegungsmöglichkeit
  • Ein kulturelles Angebot im Zuge der Wanderung (z.B. Andacht, Feldmesse, Kulinarische Besonderheiten, Feste mit Bezug zu regionalen Besonderheiten, Musikalische Aktivitäten,…)
  • Angebot für Kinder am Zielort (nach zeitgerechter Absprache auch Unterstützung durch SPORTUNION NÖ Jugend möglich)
  • Artikel werden vom Veranstalter in der jeweiligen lokalen Presse mit dem Verweis auf die SPORTUNION NÖ Familienwandertage lanciert (NÖN, Bezirksblätter, usw.). Zumindest ein Artikel wird nach der Veröffentlichung der Landesgeschäftsstelle übermittelt
  • Die SPORTUNION NÖ unterstützt die Veranstalter zusätzlich marketingmäßig mit einer Bewerbung auf der Website der SPORTUNION NÖ, sowie Aussendungen via Facebook
  • Originalbelege, die in direktem Zusammenhang mit dem veranstalteten Familienwandertag stehen (z.B. PRAE, Mieten, verwendete Materialien, etc.), sind laut gütligen Abrechnungsrichtlinien bis spätestens 30.11. des jeweiligen Kalenderjahres zur Abrechnung vorzulegen

 

Anmeldung und Übermittlung der veröffentlichten Artikel an office.noe@sportunion.at

Mit freundlicher Unterstützung der Initiative „Tut gut!“

Termin
Verein/Ort
weitere Infos
13.09.2020 UNION RC Falke nähere Infos und Ausschreibung folgen

Ansprechperson

Melanie Spurny

melanie.spurny@sportunion.at

Tel.: 02742/205 24

Das könnte dich auch interessieren...

Aktiv & bewegt älter

Durch das Projekt „Aktiv & bewegt älter“ der SPORTUNION Steiermark soll der älteren Generation zum einen gezeigt werden, warum Bewegung gerade im Alter enorm wichtig ist und was man tun kann, um fit und gesund zu bleiben. Ursprünglich wollte die SPORTUNION Steiermark in Zusammenarbeit mit dem Steirischen Seniorenbund und dem Land Steiermark im März mit einem großen SeniorInnenprojekt

Talente Team

Ein Land wie die Steiermark hat eine lange Tradition in der Heranbildung von sportlichen Talenten. Die SPORTUNION Steiermark ergreift daher gerade in der heutigen Zeit neue und innovative Maßnahmen, damit auch in Zukunft Topleistungen von Aktiven aus der Steiermark erbracht werden.

Kidmove

Warum brechen Kinder und Jugendliche vorwiegend im Alter zwischen 11 bis 15 Jahren vom Sport weg? Und wie können Vereine dagegen wirken? Das ist die Aufgabenstellung, auf die das EU-Projekt „KIDMOVE - Athlete-centered coaching practices“ Antworten und vor allem Lösungen finden soll. Als Österreichischer Vertreter bringt die SPORTUNION Steiermark bei diesem zweijährigen Projekt (2019-2020) die

E-Bike Xperts

Unter dem Motto „sicher – gesund – mobil“ werden im Rahmen des Projekts E-Bike Xperts die Module Fahrtechnik, Sicherheit und Fitness für Erwachsene ab 50 Jahren angeboten. Während der Projektlaufzeit werden diese Module sowie gemeinsame Ausfahrten, Sport& Gesundheitsstammtische in den Standorten Graz, Floing, Kirchbach, Leibnitz und Semriach von unseren TrainerInnen und Vereinen kostenlos für die

Bewegungsland Steiermark

Bewegungsland Steiermark ist ein Programm des Landes Steiermark und der drei Sportdachverbände ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION in Kooperation mit der Bildungsdirektion Steiermark. Bewegungsland Steiermark leistet seit 2011 als Breitensport-Erfolgsprogramm in der Steirischen Sportstrategie 2025 — mehr SteirerInnen zum Sport, mehr Erfolg im Sport wertvolle Beiträge und ist somit ein wichtiger Baustein in der Sportstrategie 2025. Viele SteirerInnen machen