Corona-Virus: Informationen für Vereine

Aktuell sieht sich die Welt mit dem neuartigen Coronavirus (COVID-19) konfrontiert. Eine Situation, die mit vielen Herausforderungen, Ängsten und Fragen verbunden ist.

SPORTUNION-Präsident Peter McDonald: „Die Sport- und Bewegungsangebote unserer Vereine sind gekennzeichnet durch soziale Begegnungen. Wir sind gewohnt im Team zu agieren und gerade deswegen sind wir aufgefordert, aus Solidarität zu den gefährdeten Gruppen, die sozialen Kontakte auf das minimal Nötigste zu reduzieren. Das Präsidium der SPORTUNION Österreich (Vorstand und Präsidenten aller Landesverbände) hat daher auf die am 15.3. bekannt gegebene Schließung von Sportstätten reagiert und einstimmig beschlossen den gesamten Übungsbetrieb aller Vereine SOFORT und zur Gänze einzustellen.
Für ein starkes Zeichen des Zusammenhalts innerhalb unserer Gesellschaft, für euer verantwortungsvolles Mittun und euren Teamgeist für das Team Österreich bedanke ich mich bereits jetzt!“

Die Sport- und Bewegungsangebote unserer Vereine sind gekennzeichnet durch soziale Begegnungen. Auf der einen Seite bringen Sport und Bewegung enorm positive Effekte für das Wohlbefinden und die Gesundheit mit sich. Auf der anderen Seite finden sportliche Betätigungen oftmals in einem sozialen Kontext statt, der ein gewisses Infektionsrisiko in sich birgt.

Nach wie vor sind wir aufgefordert, aus Solidarität zu den gefährdeten Gruppen, die sozialen Kontakte auf das minimal Nötigste zu reduzieren und durch Verhaltensänderungen das Infektionsrisiko zu minimieren. Die positiven Aspekte von Bewegung und Sport haben dazu geführt, dass ab 1. Mai ausgewählte Outdoor-Sportstätten auch für Hobby-Sportlerinnen und -Sportler öffnen dürfen. Voraussetzung ist, dass die Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln eingehalten werden können.

Dort darf man unter Einhaltung von bestimmten Sicherheitsregeln (die sich von den allgemeinen Sicherheitsregeln ableiten und ergänzt werden) wieder Sport ausgeübt werden.  Bitte beachte, dass Sportstättenbetreiber sowie Bundesländer und Gemeinden ggf. noch weitere oder abweichende Regelungen bestimmen können.

Wir bemühen uns täglich ein Update mit Antworten auf gestellte Fragen zu geben. Die wichtigsten FAQs findest du hier (LINK). Sollte deine Frage nicht beantwortet sein, so wende dich bitte ans Info Service des Sports vom BMKÖS:

INFO Service

Coronavirus: Informations-Service für den Bereich Sport vom BMKÖS

Hotline: Tel: +43 (1) 71606 – 665270 Mo-Fr: 9 bis 15 Uhr
E-Mail: sport@bmkoes.gv.at

UPDATE 30.4.2020

Allgemeine Empfehlungen:

  • Abstand halten, daher gilt
    • Es wird ein Mindestabstand von zwei Metern eingehalten.
  • Hygieneregeln
    • In geschlossenen Räumen ist MNS verpflichtend zu tragen
    • Regelmäßiges Desinfizieren muss sichergestellt werden
  • Verkehrsbeschränkungen
  • Besonderer Schutz von Risikogruppen

Sporterweiterte Regeln:

  • Abstand halten, daher gilt
    • Nur Sportstätten im Freiluftbereich dürfen ausschließlich zur Sportausübung bzw. von Aufsichtspersonen (zur Beaufsichtigung von Kindern und unmündige Minderjährigen (unter 14 Jahre)) betreten
    • Geschlossene Räumlichkeiten auf der Sportanlage (z.B. Garderoben und andere Innenanlagen) dürfen nur dann betreten werden, wenn es für die Ausübung der Sportart unerlässlich ist(z.B. wenn dort persönliche Sportausrüstung verwahrt ist). Dabei ist ein Mund-Nase-Schutz zu tragen.
    • Ein genereller Mindestabstand von 2 Metern zwischen Personen ist einzuhalten. Davon ausgenommen sind Personen, die in einem gemeinsamen Haushalt leben.
    • KEIN Wettkampfbetrieb (auch ohne Zuschauer) auf überregionaler Ebene, sowie vorerst KEINE Kampf- und Mannschaftsportarten
    • ZuschauerInnen dürfen die Sportstätte nicht betreten.
    • Auch der Gastronomiebereich, Kantinen und das Vereinsheim sollen bis 15. Mai geschlossen bleiben.
  • Besonderer Schutz von Risikogruppen
    • Kinder und unmündige Minderjährige (unter 14 Jahre) sind während des Aufenthaltes auf der Sportstätte von einer volljährigen Person (ab 18 Jahre) zu beaufsichtigen. Dabei ist eine Gruppengröße von maximal 6 zu Beaufsichtigenden einzuhalten. Eine Volljährige Aufsichtsperson kann bis zur maximalen Gruppengröße beaufsichtigen.
    • Trainingsgruppen sollten möglichst klein gehalten werden und in der gleichen Zusammensetzung
    • Personen, die Symptome aufweisen oder sich krank fühlen, dürfen am Sportbetrieb nicht teilnehmen.
    • Generell wird eine risikoarme Sportausübung empfohlen.
    • In Kenntnis von der Nichteinhaltung der Maßnahmen können Sportstättenbetreiber einen Platzverweis aussprechen.
    • Auf Angehörige von Risikogruppen (z.B. Vorerkrankungen wie Diabetes oder Immunsuppression) ist besondere Rücksicht zu Diese dürfen nur allein trainieren.
  • Hygieneregeln
    • Die allgemeinen Hygieneregeln (regelmäßiges Händewaschen, nicht mit den Händen ins Gesicht greifen, in Ellenbeuge oder Taschentuch Husten oder Nießen) sind einzuhalten.
    • Darüber hinaus sind Sportgeräte, die mit den Händen berührt werden (z.B. Hanteln, Schläger), bevor eine andere Person sie benutzt, zu
  • Verkehrsbeschränkungen
    • Auf die Bildung von Fahrgemeinschaften für die Anreise zur Sportstätte ist zu verzichten. Davon ausgenommen sind Personen, die in einem gemeinsamen Haushalt leben.

Sportartenspezifische Empfehlungen:

Fachsportverbände präzisieren für ihre jeweilige Sportart und deren Spezifika die Handlungsempfehlungen.

Diese werden laufend erweitert und findest du hier:

Fragen und Antworten

Wir sind am Erarbeiten von Antworten auf häufig gestellte Fragen im Zusammenhang mit COVID-19 und dem Vereinsbetrieb. Neu mit 1. Mai.

Sportarten und deren Ausübung

29.04.2020 - Welche Sportarten dürfen ausgeübt werden?

Wie bisher ist es erlaubt, Sport im Freien zu betreiben, solange ein Abstand von 1 Meter (wir empfehlen 2 Meter) bzw. je nach Intensität der Sportart mehr Abstand zu anderen Personen gehalten wird (ausgenommen Personen aus dem eigenen Haushalt). Neu ist nun, dass unter gewissen Voraussetzungen auch Sport auf Sportstätten wieder betrieben werden kann (Details siehe weiter unten unter „Sportstätten und Infrastruktur“). Auch öffentliche Flächen wie Parks sperren abhängig von Bundesland/Gemeinde nach und und nach wieder auf und können genützt werden. Generell wird aber weiterhin an das Verantwortungsbewusstsein aller SportlerInnen appelliert. Nicht alles, was nicht explizit verboten wurde, ist in der jetzigen Situation ratsam, wünschenswert und verantwortungsbewusst. So empfehlen wir Sport im eigenen Umfeld zu betreiben, so dass dies nicht mit einer unverhältnismäßig aufwändigen Anreise verbunden ist. Auch der Intensitätsgrad sollte nicht zu exzessiv ausfallen, zudem sollte das Risiko sollte minimiert werden, da vermeidbare Rettungseinsätze das ohnehin stark geforderte Gesundheitssystem strapazieren.

29.04.2020 - Wo erhalte ich Handlungsempfehlungen zur Sportausübung?

Wir haben für Sie die wichtigsten allgemeinen Handlungsempfehlungen zur Sportstättenöffnung und Sportausübung hier zusammengefasst. Auch fachsportspezifische Empfehlungen der Verbände werden dort gesammelt.

29.04.2020 - Dürfen Sportunterricht/Trainings/Kurse gegeben werden (ehrenamtlich und/oder kommerziell)?

Ja, aber unter den hier in unter den FAQ publizierten Einschränkungen und Handlungsempfehlungen.

29.04.2020 - Sind Spiele/Vergleiche innerhalb des Vereins ohne Zuschauer erlaubt?

Interne Wettkämpfe, wie etwa Vereinsmeisterschaften, sind in Sportarten, in denen das Einhalten der Abstandsregel von zwei Metern auch im Wettkampf gewährleistet ist, erlaubt, sofern sie ohne ZuschauerInnen stattfinden. Damit sind Wettkämpfe mit Massenstart (u.a. Straßenläufe, Radrennen)  bis auf weiteres ausgeschlossen. Zudem gilt im öffentlichen Raum die Beschränkung, dass sich maximal zehn Personen treffen dürfen.

29.04.2020 - Wird Kleingruppentraining möglich sein?

Solange der Mindestabstand von 2 m eingehalten wird, ist dies in Sportstätten möglich, im öffentlichen Raum gilt die 10-Personen-Beschränkung.

29.04.2020 - Sind Spiele/Vergleiche innerhalb des Vereins ohne Zuschauer erlaubt?

Interne Wettkämpfe, wie etwa Vereinsmeisterschaften, sind in Sportarten, in denen das Einhalten der Abstandsregel von zwei Metern auch im Wettkampf gewährleistet ist, erlaubt, sofern sie ohne ZuschauerInnen stattfinden. Damit sind Wettkämpfe mit Massenstart (u.a. Straßenläufe, Radrennen)  bis auf weiteres ausgeschlossen.

29.04.2020 - Wird Kleingruppentraining möglich sein?

Solange der Mindestabstand von 2 m eingehalten wird, ist dies möglich.

29.04.2020 - Gibt es eine Begrenzung hinsichtlich der TeilnehmerInnen bei Gruppentrainings?

Bei Gruppentrainings mit Personen ab 14 Jahren besteht auf Outdoor-Sportstätten keine zahlenmäßige Beschränkung.

Kinder und unmündige Minderjährige (unter 14 Jahre) sind während des Aufenthaltes auf der Sportstätte von einer volljährigen Person (ab 18 Jahre) zu beaufsichtigen. Dabei ist eine Gruppengröße von maximal sechs zu Beaufsichtigenden empfehlenswert.

Bei Bewegungs- und Sporteinheiten im öffentlichen Raum sind von 1.5. bis vorerst 30.6. maximal zehn Personen zugelassen. Dies gilt insbesondere auch für Kurse von Vereinen und Verbänden, die auf öffentlichen Flächen im Freien stattfinden (Yoga, Koordinationstraining, Zumba, Initiative Bewegt im Park).

29.04.2020 - Dürfen Vereine auch Kindertrainings anbieten?

Ja, aber Kinder und unmündige Minderjährige (unter 14 Jahre) sind während des Aufenthaltes auf der Sportstätte von einer volljährigen Person (ab 18 Jahre) zu beaufsichtigen. Dabei empfiehlt sich, eine maximale Gruppengröße von sechs zu Beaufsichtigenden pro Aufsichtsperson einzuhalten.

29.04.2020 - Gilt im Sport weiterhin, dass Personen aus derselben Wohneinheit keine Abstandsregeln einhalten müssen?

Ja, Personen aus gemeinsamen Haushalten müssen den Mindestabstand nicht einhalten.

29.04.2020 - Dürfen offiziell Kurse im Freien (öffentliche Fläche) stattfinden, solange der Mindestabstand von zwei Metern eingehalten wird?

Ja, ab 1. Mai, solange die Gruppengröße bei Kursen, die auf öffentlichen Flächen abgehalten werden, zehn Personen nicht übersteigt.

29.04.2020 - Brauche ich für Gruppentrainings im Park eine Genehmigung durch die Gemeinde?

Üblicherweise nicht, da es sich hier um öffentlichen Raum handelt. Es ist jedoch zu prüfen, ob die öffentliche Fläche seitens der Gemeinde/des Bundeslandes für die Nutzung freigegeben wurde.

29.04.2020 - Wird bezüglich Abstandsregel zwischen statischen und dynamischen Formen der Sportausübung ein Unterschied gemacht?

Derzeit gibt es keine Unterscheidung zwischen statischen und dynamischen Formen, weder für outdoor, noch für indoor. Möglich ist, dass vor der geplanten Öffnung der Indoor-Sportstätten am 29.5. eine entsprechende Differenzierung vorgenommen wird.

29.04.2020 - Welche SpitzensportlerInnen dürfen wie und unter welchen Umständen trainieren?

Seit 20. April sind Lockerungen für das Training von SpitzensportlerInnen in Kraft. Details dazu finden Sie in dieser Verordnung: https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2020_II_162/BGBLA_2020_II_162.html

Somit dürfen SpitzensportlerInnen nicht öffentliche Sportstätten für ihr Training betreten. Dies gilt auch für deren BetreuerInnen, wobei zu beachten ist, dass zwischen den Personen mindestens 2 Meter Abstand eingehalten wird und das Training wenn möglich im Freien stattfindet. Für geschlossene Räume gilt, dass pro Person mindestens 20 Quadratmeter Fläche zur Verfügung stehen müssen. Als SpitzensportlerInnen sind Personen im Sinne des § 3 Z 8 BSFG 2017 definiert, die ihre sportliche Tätigkeit beruflich ausüben, daraus Einkünfte erzielen und bereits an internationalen Wettkämpfen im Sinne des § 3 Z 5 BSFG 2017 teilgenommen haben. Unter Einkünfte fallen auch Fördergelder (BSG, Sporthilfe, Sportpool), Sponsorgelder, Preisgelder usw.

Nähere Erläuterungen finden Sie auch auf der Website des Sportministeriums: www.bmkoes.gv.at/Themen/Corona/H%C3%A4ufig-gestellte-Fragen-Sport-Veranstaltungen.html

Bei weiteren Fragen zu dieser Verordnung können Sie sich auch gerne an das Sportministerium wenden:
Hotline: +43 (1) 71606 – 665 270 (Mo-Fr 9 bis 15 Uhr)
Email: sport@bmkoes.gv.at

29.04.2020 - Wie ist mit Sportarten umzugehen, die in ihrer typischen Ausübung sowohl Einzel- als auch Mannschaftsformen beinhalten?

Bei Freiluftsportarten ist jeweils zu prüfen, ob die Abstandsregel von einem Meter (öffentlicher Raum) bzw. zwei Metern (Sportstätte) eingehalten werden kann. Das Tennis-Einzel ist somit möglich, das Doppel nicht. Im Flugsport darf derzeit nur ohne Copilot geflogen, im Rudern und Paddeln nur im Einer gerudert bzw. gepaddelt werden.

29.04.2020 - Warum dürfen ab 1. Mai die Outdoor-Sportstätten nur von SportlerInnen jener Sportarten benützt werden, die in ihrer sportarttypischen Ausübung mindestens 2 m Abstand haben?

Das Bestreben der Bundesregierung war es, nicht alle Sportstätten gleichzeitig zu öffnen, um eine Überlastung der Sport-Infrastruktur zu verhindern. Eine solche Überlastung hätte unweigerlich ein höheres Ansteckungsrisiko mit sich gebracht.Mit 1. Mai dürfen die SportlerInnen jener Sportarten, bei denen die Einhaltung der 2-m-Abstandsregel gewährleistet ist, ihren Sport auf Outdoor-Sportstätten ausüben. Ab 15. Mai dürfen auch Mannschaftssportarten wie Fußball, Hockey oder Faustball auf ihren Sportstätten trainieren, ab 29. Mai sollen auch Indoor-Sportstätten folgen. Die Zwei-Wochen-Schritte ergeben sich daraus, dass man anhand der Fallzahlen Hinweise erwartet, ob und wenn ja welche Auswirkungen der letzte Lockerungsschritt hatte.

29.04.2020 - Warum sind Individualtrainings von Mannschaftssportarten indoor wie outdoor vorerst nicht erlaubt?

Es ist richtig, dass es bei vielen Sportarten Trainingsvarianten gibt, bei denen alle Abstandsregeln eingehalten werden könnten. Deshalb ist es geplant, diesen Sportarten ab 15. Mai outdoor bzw 29. Mai indoor Trainings unter diesen Voraussetzungen zu ermöglichen.

29.04.2020 - Wann können KampfsportlerInnen zu trainieren beginnen?

Die Bundesregierung versteht die schwierige Lage, in der sich die Kampfsportarten derzeit befinden. Die SportlerInnen von Indoorsportarten mit intensivem Körperkontakt oder permanenter Körpernähe – wie auch Ballsportarten wie z.B. Hand-, Basket- und Volleyball oder auch der Tanzsport – sind besonders gefährdet, das Virus weiterzugeben oder sich selbst anzustecken. Daher muss hier mit großer Vorsicht vorgegangen werden. Ab 1. Mai können KampfsportlerInnen im Freien kontaktlos und unter Einhaltung der Abstandsregeln trainieren. Der Plan sieht vor, dass dies ab 29. Mai auch indoor möglich sein soll. Dann finden zumindest die Kampfsportdisziplinen ohne Körperkontakt (z.B. Kata Karate, Lubki)  annähernd normale Trainingsbedingungen vor (die Abstandsregel und eine allfällige Beschränkung der AthletInnenzahl in Relation zur Raumgröße sind zu beachten).  Im Amateur- und Nachwuchssport ist vorerst Kreativität gefragt. Das Sportministerium wird die Lage laufend evaluieren und auch die Entwicklungen in anderen Ländern im Auge behalten, wie die Sportpolitik und die Kampfsportarten dort mit der gegenwärtigen Herausforderung umgehen.

29.04.2020 - Ist Motorsport bereits ab 1. Mai erlaubt?

Zwei- und vierrädrige Fahrzeuge, die allein auf für den Motorsport vorgesehenen Rundstrecken pilotiert werden, dürfen zu Trainingszwecken benutzt werden, wenn an der Trainingsstrecke auch vor und nach diesem Training die Abstandsregeln eingehalten werden. Derzeit nicht möglich sind Disziplinen, in denen Co-PilotInnen nötig sind (z.B. Rallye, Seitenwagen).

29.04.2020 - Wie lässt sich Billard ausüben? Mit Handschuhen und Masken und pro Tisch bzw. Raum maximal zwei Personen?

Billard wird als Indoor-Sportart voraussichtlich ab 29. Mai möglich sein. Die sportartspezifischen Richtlinien werden von der Österreichischen Billard-Union im Vorfeld bekanntgegeben.

29.04.2020 - Ist Klettern indoor und outdoor mit Maske und Handschuhen und maximal einer Person in der Wand möglich?

Das alpine Klettern war und ist erlaubt (wenngleich wegen des Risikos aufwendiger Bergungen nicht empfohlen). Die Benützung von Klettergärten (outdoor) und dergleichen ist ab 1. Mai erlaubt, sofern die Abstandsregeln eingehalten und die Hygienemaßnahmen befolgt werden. Die entsprechenden sportartspezifischen Richtlinien werden vom Kletterverband Österreich veröffentlicht. Dies gilt auch für das Klettern in Kletterhallen, das voraussichtlich wieder ab 29. Mai möglich sein wird.

29.04.2020 - Sind in den Bereichen(Motorflug und Segelflug Checkflüge (d.h. ein Checkpilot sitzt mit dem zweiten Piloten in einer Maschine) erlaubt?

Derzeit nicht, an einer Lösung, analog zu Fahrschulen, wird gearbeitet.

29.04.2020 - Müssen von den Teilnehmenden während des Sports Masken getragen werden?

Seitens der Verordnung nur beim Betreten aller Innenanlagen. Empfohlen ist, diesen Nase-Mund-Schutz auch unmittelbar vor bzw. nach der Sportausübung zu tragen, weil er einen wirksamen Schutz vor Infektion darstellt.

29.04.2020 - Ist die Benützung von leichten Baumwollhandschuhen sinnvoll?

Ein Infektionsschutz ist dadurch nicht gegeben. Wesentlich wichtiger ist die Einhaltung des 2 m-Abstandes.

29.04.2020 - Sind Übungsleiter mit einer bestimmten Schutzausrüstung (Handschuhe, Mund-Nasen-Schutzmaske) zu versehen oder nicht?

Dies ist nicht gesetzlich geregelt und liegt im eigenen Ermessen. Wichtig ist die Einhaltung des Abstandes.

29.04.2020 - Inwieweit dürfen Sportgerate/-anlagen von Gruppen/unterschiedlichen Personen verwendet werden (z.B. Hochsprungmatte, Hürden oder Weitsprunganlage, Bälle, Ruderboote)?

Die jeweiligen Sportgeräte dürfen verwendet werden, sollen aber nach Gebrauch desinfiziert werden. Die speziellen Richtlinien für die jeweilige Sportart, für die sich am 1. Mai Lockerungen ergeben, publiziert der dazugehörige jeweilige Fachverband. Wir sammeln die Empfehlungen der Verbände hier.

29.04.2020 - Darf der/die TrainerIn den/die SportlerIn zur Anleitung von Übungen berühren?

Nein, es ist ein Mindestabstand von zwei Metern einzuhalten (gilt nicht für Begleitpersonen im Behindertensport).

29.04.2020 - Wer haftet für die Einhaltung der Vorgaben, Regelungen und Empfehlungen und welche Strafen gibt es?

Etwaige Konsequenzen aus der Nichteinhaltung der Maßnahmen sind entsprechend von den Sportausübenden, den Aufsichtspersonen oder TrainerInnen zu tragen.

Wer als Inhaber einer Betriebsstätte z.B. nicht dafür Sorge trägt, dass die Betriebsstätte höchstens von der in der Verordnung genannten Zahl an Personen betreten wird, begeht eine Verwaltungsübertretung und ist mit einer Geldstrafe von bis zu 3.600 Euro zu bestrafen. Es wird empfohlen, Online-Anmeldesysteme zu nutzen, um den Zustrom an Sporttreibenden zu kanalisieren. Empfohlen wird weiters, die SportlerInnen davon in Kenntnis zu setzen, dass die Abstandsregel in jedem Fall einzuhalten ist und jene Teile der Sportstätte zu Stoßzeiten zu meiden, an denen sich erwartbarerweise größere Menschenmengen sammeln können (z.B. Driving Range eines Golfplatzes).

29.04.2020 - Was muss ich in Zusammenhang mit der Pferdehaltung bzw. dem Reitsport beachten?

Für Informationen rund um das Pferd verweisen wir auf den Österreichischen Pferdesportverband: http://www.oeps.at/main.asp?VID=1&kat1=78&kat2=495 und 02236 710 600 bzw. office@oeps.at. Einige Fragen zu diesem Thema sind auch auf der Website des Sozialministeriums unter der Kategorie „Haustiere“ am Ende der Seite zu finden: www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus—Haeufig-gestellte-Fragen.html

18.03.2020 - Ich bin oder stehe unter Verdacht mit dem Coronavirus infiziert zu sein; darf ich noch Sport betreiben?

Diese Frage pauschal zu beantworten wäre unseriös und fahrlässig, da dies eine spezifische Gesundheitsfrage ist, die möglicherweise noch gar nicht ausreichend untersucht wurde. Hier können wir Sie nur an die Helplines verweisen: https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus—Hotlines.html

Sportstätten und Infrastruktur

29.04.2020 - Wo erhalte ich Handlungsempfehlungen zur Sportstättenöffnung

Wir haben für Sie die wichtigsten allgemeinen Handlungsempfehlungen zur Sportstättenöffnung und Sportausübung hier zusammengefasst. Auch sportspezifische Empfehlungen der Verbände werden dort gesammelt.

29.04.2020 - Wie ist der weitere Fahrplan, welche Sportstätten dürfen wann öffnen?

Das Bestreben der Bundesregierung war es, nicht alle Sportstätten gleichzeitig zu öffnen, um eine Überlastung der Sport-Infrastruktur zu verhindern. Eine solche Überlastung hätte unweigerlich ein höheres Ansteckungsrisiko mit sich gebracht.

Mit 1. Mai dürfen die SportlerInnen jener Sportarten, bei denen die Einhaltung der 2-m-Abstandsregel gewährleistet ist, ihren Sport auf Outdoor-Sportstätten ausüben. Ab 15. Mai dürfen auch Mannschaftssportarten wie Fußball, Hockey oder Faustball auf ihren Sportstätten trainieren, jedoch nur unter Einhaltung der 2-Meter-Abstandsregel.

Ab 15. Mai sollen die restlichen Outdoor-Sportstätten, ab 29. Mai auch Indoor-Sportstätten folgen. Die Zwei-Wochen-Schritte ergeben sich daraus, dass man anhand der Fallzahlen Hinweise erwartet, ob und wenn ja welche Auswirkungen der letzte Lockerungsschritt hatte.

Ungeachtet der Öffnungen gilt allgemein weiterhin, dass bei der Ausübung der Sportart ein Mindestabstand von zwei Metern gewahrt werden muss. Demnach können Kampfsport- und Mannschaftssportarten oft nur in adaptierter (Trainings-)Form ausgeübt werden.

29.04.2020 - Gelten dieselben Abstände zwischen In- und Outdoor?

Indoor ist die Sportausübung derzeit nur BerufsportlerInnen vorbehalten. Der Plan der Bundesregierung sieht vor, dass HobbysportlerInnen ihrer Sportart indoor ab 29. Mai nachgehen dürfen. Dabei ist nicht nur die Abstandsregel einzuhalten (zwei Meter), sondern auch eine Beschränkung hinsichtlich der Personenzahl in Relation zur Raumgröße.

29.04.2020 - Gibt es maximale Teilnehmeranzahlen für Outdoor-Angebote?

Outdoor bestehen – je nach Sportart  ab 1. bzw. 15. Mai – keine Beschränkung. Ausnahme: max. 6 Kinder unter 14 Jahre dürfen von einem Erwachsenen über 18 Jahre beaufsichtigt werden.

Die größtmögliche TeilnehmerInnenzahl bei Indoor-Angeboten wird ab 29. Mai mit der 2 m-Abstandsregel und einer Limitierung der Personenzahl in Relation zur Raumgröße beschränkt sein. Bis dahin ist die Nutzung von Indoor-Sportstätten ausschließlich BerufssportlerInnen vorbehalten.

29.04.2020 - Ist es notwendig auf Outdoor-Sportanlagen eine Quadratmeter-Anzahl je Person vorzugeben?

Nein, es reicht die Einhaltung der 2 m-Abstandsregel und die Beschränkung auf zehn Personen pro Trainingsgruppe.

29.04.2020 - Müssen die Bereiche, die jeder Sportler zur Verfügung hat, markiert werden?

Nein. Die Einhaltung der Abstandsregel ist darüber hinaus ausreichend.

29.04.2020 - Inwieweit ist die Nutzung der geschlossenen Räumlichkeiten (Sanitäranlagen, Clubräume usw.) gestattet?

Grundsätzlich ist das Betreten von Innenanlagen nur gestattet, wenn sie für die Ausübung der Sportart unerlässlich sind (z.B. der Pferdestall einer Reitanlage, der Caddy-Room eines Golfplatzes, ein Raum für die Sportausrüstung etc.). Wann immer möglich sollten Sporttaschen im Auto verwahrt oder zur eigentlichen Sportausübung mitgenommen werden. Toiletten dürfen zu jeder Zeit benützt werden. In Innenbereichen ist das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes obligatorisch.

29.04.2020 - Wie verhält es sich mit Sportarten, die nicht zwingend eine klassische Sportstätte brauchen (z.B. Segeln, Rudern, Mountainbiken, Kajak). Ist deren Ausführung mit dem eigenen Sportgerät erlaubt oder nicht?

Sofern das Sportgerät nicht in einer Sportstätte verwahrt war (Bootshaus, Marina…), war die Ausübung dieser Sportarten zu keinem Zeitpunkt verboten, solange die Abstandsregeln eingehalten wurden. Wir empfahlen lediglich die Ausübung von niederschwelligem Sport ohne Anreise.

Segeln ist nur allein oder mit Personen aus der eigenen Wohneinheit möglich oder wenn die Größe und das Handling des Bootes die Einhaltung der Abstandsregeln gewährleistet. Im Rudern und Paddeln dürfen nur Einsitzer-Boote und -Kajaks verwendet werden. Für Mountainbiken bestand und besteht die Empfehlung, risikoreiche Strecken zu meiden, um vermeidbare Belastungen für die Rettungskräfte hintanzuhalten.

29.04.2020 - Wie muss die Belüftung der Räumlichkeiten funktionieren? Reicht die Lüftung über Fenster oder muss es eine Lüftungsanlage geben?

Die geplante Öffnung ab 29. Mai ist nicht mit dem Vorhandensein einer Lüftungsanlage verknüpft. Oftmaliges, intensives Lüften wird dringend empfohlen.

29.04.2020 - Bestehen besondere Regelungen für überdachte Flächen (z.B. Tribünen)?

Solange sich diese nicht in geschlossenen Räumlichkeiten befinden, dürfen sie von SportlerInnen betreten werden. ZuseherInnen sind jedenfalls nicht erlaubt.

29.04.2020 - Können fix eingerichtete Kraft-Trainings-Geräte im öffentlichen Raum (oft auf Spielplätzen oder in Bewegungsparks zu finden) für Kurse benutzt werden?

Die Öffnung von öffentlichen Sportflächen liegt im Ermessen der Bundesländer. Sind sie geöffnet, können die darauf befindlichen Geräte für Kurse genutzt werden.

29.04.2020 - Ein Verein betreibt eine Sportstätte auf der ein/e PhysiotherapeutIn und Arzt/Ärztin eingemietet ist und dort sein/ihr Gewerbe ausübt. Darf der/die PhysiotherapeutIn bzw. Arzt/Ärztin seine/ihre PatientInnen dort behandeln obwohl es möglicherweise noch ein Betretungsverbot der Sportstätte gibt und darf der Sportstättenbetreiber seinen MieterInnen (PhysiotherapeutIn/Arzt/Ärztin) bzw. den PatientInnen seiner MieterInnen den Zutritt erlauben?

Das Betretungsverbot von Sportstätten insinuiert, dass die Sportstätte aus Gründen der Freizeitgestaltung, Erholungssuche und Unterhaltung aufgesucht wird. Das ist in diesen Fällen nicht gegeben, eine Sporstätte darf betreten werden, wenn dabei Schaden von Leib, Leben oder Eigentum abgewendet werden kann.

29.04.2020 - Sofern Geräte des Sportstättenbetriebes (z.B. Hanteln, Matten etc.) verwendet werden, sind nach der Benutzung neben einer Desinfektion noch weitere Maßnahmen zu setzen?

Es müssen die Hygieneregeln und die Empfehlungen von Sport Austria und den jeweiligen Sportverbänden/Sportstättenbetreibern eingehalten werden. Geräte sind vor jedem Gebrauch zu desinfizieren.

29.04.2020 - Welche Regelungen gelten auf den Parkplätzen der Sportstätten?

Dieselben wie für alle öffentlichen Orte: Es ist 1m Abstand zu halten.

29.04.2020 - Müssen bei Vereinzelungsmaßnahmen (Drehkreuzen etc.) entsprechende Abstandsmarkierungen in den jeweiligen Betretungsrichtungen am Boden angebracht werden?

Gesetzlich ist das nicht vorgesehen, aber der Sicherheitsabstand von 1 m bzw. 2 m bei der Sportausübung muss eingehalten werden. Die Umsetzung obliegt dem Verantwortlichen.

29.04.2020 - Ist es überhaupt möglich, dass beim Zutritt sowie dem Aufenthalt auf der Sportanlage der Mindestabstand stets eingehalten werden kann?

Das muss vom Verein/Verband/Sportstättenbetreiber sichergestellt werden. Das Verweilen auf der Sportstätte über die Sportausübung hinaus ist nicht gestattet.

29.04.2020 - Gibt es einen Unterschied bei der Öffnung zwischen Öffentlichen und nicht öffentlichen Sportstätten?

Nicht öffentliche Sportstätten sind von den Verordnungen zum Hochfahren des Sportbetriebs erfasst, die Öffnung öffentlicher Sportflächen (Skateparks, Ballsportkäfige) obliegt den Bundesländern.

29.04.2020 - Müssen Vereine (oder die Sportstättenerhalter) die Desinfektionsmittel und Gesichtsmasken selbst besorgen und finanzieren? Wo und wie müssen diese angebracht sein?

Die Sportstättenbetreiber sind angehalten, entsprechende Hygienemaßnahmen selbstständig umzusetzen. Ob eine Pflicht zum Tragen von Gesichtsmasken besteht (z.B. bis zum Beginn oder nach Ende der Sportausübung), entscheidet der jeweilige Fachverband in seinen sportartspezifischen Richtlinien. Die Innenräumlichkeiten, sofern für die Sportausübung notwendig, dürfen nur mit Schutzmaske betreten werden.

29.04.2020 - Dürfen öffentliche Sportflächen (Skateparks/Pumptracks,Fußballkäfig…) genutzt werden?

Die Öffnung von öffentlichen Sportflächen wie Skateparks oder Ballsportkäfigen wird auf Landesebene entschieden.

29.04.2020 - Dürfen Sportstätten betreten bzw. dort Arbeiten verrichtet werden, die noch gesperrt sind?

Ja.

29.04.2020 - Dürfen Sportplätze von Sportarten, die vorerst noch nicht trainieren dürfen, anderweitig genutzt werden (z.B. Fußballplatz)?

Ja. Ab 15. Mai dürfen dann die Outdoor-Sportstätten auch von Freiluft-Mannschaftssportarten wie Fußball genutzt werden, solange die 2 m-Abstandsregel von allen SportlerInnen und BetreuerInnen eingehalten wird.

25.03.2020 - Wie kann ich eine öffentlich zugängliche Sportanlage schließen?

Wenn eine Anlage öffentlich zugänglich ist, ist die Anlage nach Möglichkeit abzusperren bzw. sind Hinweisschilder zur Sperre aufzustellen. Verstöße dagegen sind behördlich zu strafen (COVID-19-Maßnahmengesetz). Platzverweise können auch von Vereinsorganen oder MitarbeiterInnen ausgesprochen werden.

wichtige Links zum Thema

Information für Verbände im Zusammenhang mit Bundes-Sportförderung:

Etwaig anfallende Stornogebühren in Zusammenhang mit dem Coronavirus sind in der Bundes-Sport GmbH (BSG) abrechenbar. Trotzdem wird erwartet zunächst mit dem Reiseveranstalter, insbesondere bei Reisen in Gebiete, für die eine aktuelle Reisewarnung des Außenministeriums gilt, eine Kulanzlösung ohne das Zahlen von Stornogebühren anzustreben. Vor einer endgültigen Absage einer sportlichen Aktivität (Reise zu Trainingslager oder Wettkampf), die grundsätzlich von der BSG gefördert wird, ist mit dem Geschäftsführer Sport der BSG, Mag. (FH) Clemens Trimmel, Kontakt aufzunehmen (office@austrian-sports.at; +43 1 / 50 32 344).

 

Stand: 29.04.2020, 19:05