SPORTUNION Österreich -Wir bewegen Menschen
[zum Inhaltsbereich springen (Accesskey 2)] [zur Hauptnavigation springen (Accesskey 3)] [zum Standort springen (Accesskey 5)]

Navigationen und Einstellungen

Standort:  Home. Sportwelten. Seniorensport. Fachsportnews. Link zur Startseite der SPORTUNION Österreich

zur Orientierung auf der Seite

Bereich Hauptnavigation

SPORTUNION Österreich bei Youtube SPORTUNION Österreich bei Facebook SPORTUNION Österreich bei Twitter

Bereich rechte Infobox

Aktuelle Kurse

  • Keine Einträge vorhanden
Link öffnet in externem Fenster:  mehr Kurse
Link öffnet in externem Fenster:  mehr Kurse

auva 

BMOEDS_Logo

Bereich linke Infobox


Fachsportnews

zurück

Meisterschaftswochenende (27.6.-29.6.) im österreichischen Radsport - schöne Erfolge für die SPORTUNION. Racketlon:  Dickert-Triple in Zürich, auch Bugl und Windischberger stark.

Während am Sonntag in Tirol in der Eliteklasse der Männer der Staatsmeister gekürt wurde,ermittelten die Frauen am Samstag bei Neunkirchen (NÖ) die neue Staatsmeisterin. In einer Sprint-Entscheidung siegte die Tirolerin Jaqueline Hahn, aber schon an zweiter Stelle konnte sich Christina Perchthold von der NÖ Radunion Vitalogic platzieren. Sie gewann damit die U-23 Wertung vor nicht weniger als drei Klubkolleginnen, nämlich Alisa Van Ojen, Astrid Gassner und Elisabeth Riegler. In der Klasse Juniorinnen eroberte  Marlene Schilling hinter Kathrin Schweinberger (Tirol) die Silbermedaille. Schon am Freitag bei der Einzelzeitfahrmeisterschaft rangierten die Frauen des NÖ Radunion Vitalogic-Team im Vorderfeld: Eva Wutti erreichte mit einer sehr guten Fahrt in der Eliteklasse den sechsten Platz,  in der U-23 Wertung belegten Van Ojen, Gassner und Stephanie Strobl die Plätze zwei bis vier. Ein starkes Signal der jungen Damen in der SPORTUNION.

Am Sonntag ging es dann auf demselben hügeligen Kurs um die Meistertitel der Nachwuchsfahrer.
In der Kategorie U-17 siegte der Führende der U-17 Trophy, Christian König (Union RC ein DRUCK Sarleinsbach), in einem packenden Sprint vor Mario Gamper (UNION Raiffeisen Radteam Tirol). Das Meisterschaftsrennen der Junioren endete mit einem Solosieg von Marios älterem Bruder Patrick Gamper, der auch die Junioren-Jahreswertung überlegen anführt.

Racketlon

Im Vorjahr war die Weltmeisterschaft im Racketlon in Schlieren im Kanton Zürich ausgetragen worden. Vom 27. bis 29. Juni 2014 fand ein Turnier der International-World-Tour im Schlägervierkampf aus Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis an selber Stelle statt. Spieler des Turniers wurde Michi Dickert, der Turniersiege im Herren-Elite-Einzel, Herren-Doppel und Mixed-Doppel einfahren konnte. Lukas Windischberger wurde zweiter im Einzel, Bettina Bugl belegte Rang drei bei den Elite-Damen, sowie Rang zwei im Doppel.

Dickert, der in der Weltrangliste auf Position acht geführt wird, stand im Herren-Elite-Endspiel der 22-jährige Lukas Windischberger (derzeit Nummer 22 der Welt) gegenüber. "Ich habe hier sehr stark gespielt, zwei deutsche Nationalteamspieler klar besiegt und auch im Finale gut gespielt. Leider habe ich die Führung im Squash noch aus der Hand gegeben. Im Tennis bekam ich einen Stich und konnte nicht mehr weiterspielen", so der Unterlegene. Der 33-jährige Dickert, der all seine neun Partien in der Schweiz gewann, meinte: "Das Finale war ein hartes Match. Es freut mich, dass die Jungen nachziehen."

Platz zwei und drei für Bugl
Mit "den Jungen" meinte Dickert auch die 17-jährige Bettina Bugl, die Platz drei im Einzel und Patz zwei im Doppel einfahren konnte, sowie Emanuel Schöpf, der den U21-Bewerb für sich entschied. Betti musste sich im Semifinale der Weltranglistenersten Nathalie Zeoli erst im Tennis beugen: "Es war meine mit Abstand beste Leistung gegen Nathalie." Im Spiel um Platz drei setzte sich die Weltranglistenzehnte gegen die Deutsche Silke Altmann mit einem knappen Zwei-Punkte-Vorsprung durch, und im Doppel mit der Schwedin Lilian Druve reichte es zu Platz zwei - erneut hinter Zeoli und deren Partnerin Paul. Die RFA-Athletin fasste das IWT-Turnier in der Schweiz aus österreichischer Sicht ideal zusammen: "Ein super Wochenende."



Fachsportnews

zurück


SPORTUNION Österreich / ZVR-Zahl: 743211514 / Falkestraße 1 / 1010 Wien / Tel: +43 1 513 77 14 / Fax: +43 1 513 77 14 70 / E-Mail: office@sportunion.at