Neu ab 2018: Bundes-Sport GmbH

zurück

Wie im Juni 2017 vom Nationalrat mit dem Bundes-Sportförderungsgesetz 2017 (BSFG) beschlossen, wird der Bundes-Sportförderungsfonds mit Wirksamkeit 1. Jänner 2018 in eine Bundes-Sport GmbH umgewandelt und die Bundessporteinrichtungen GesmbH zur Tochtergesellschaft. Wir haben die Infos zur Umstukturierung.

Aufgaben der neuen Gesellschaft werden unter anderem sein:

  • Vergabe, Abwicklung und Kontrolle von Förderungen nach dem Gesetz
  • Abwicklung sonstiger Förderungen im Bereich des Sports
  • Förderung zur Vorbereitung und Durchführung von Großsportveranstaltungen von internationaler Bedeutung (Olympische Spiele, Paralympische Spiele, Weltspiele der Special Olympics, WM und EM, sowie Sportveranstaltungen gesamtösterreichischer Bedeutung)
  • Förderung des Frauen- und Mädchensports sowie benachteiligter Gruppen
  • Förderung von Vorhaben sportwissenschaftlicher Bedeutung
  • Spitzensportförderung, Inklusion von Menschen mit Behinderung im Sport.

Die Struktur

Der/die zukünftige Sportminister(in) wird strategisch von einem 16-köpfigen Beirat begleitet. Hier werden ergänzend zu den gesetzlichen Vorgaben die Grundsatzentscheidungen zu Förderprogrammen und politischen Schwerpunkten getroffen.

Aufbau-Bundes-Sport-GmbH

Mehr Informationen im neuen Sporttimes-Magazin!

Wir haben die beiden neuen Geschäftsführer Clemens Trimmel und Michael Sulzbacher zum Interview gebeten, Fragen an Aufsichtsratmitglied und SPORTUNION Kärnten Präsident Mag. Ulrich Zafoschnig gestellt sowie Struktur und Hintergrundinfos zur neuen Bundes-Sport GmbH gesammelt. Lest mehr dazu auf 4 Seiten im neuen Sporttimes (Dezemberausgabe)!

Erstes „Gipfeltreffen“ mit den Generalsekretären der Dachverbände (v.l.): Stefan Grubhofer (SPORTUNION), die beiden Bundes-Sport GmbH Geschäftsführer Clemens Trimmel und Michael Sulzbacher, Paul Nittnaus (ASVÖ), Michael Maurer (ASKÖ) und Armin Assinger (Aufsichtsratvorsitzender).


Treffen "neue Budes-Sport GmbH"

zurück