Fortbestand der Schützenvereine gesichert

zurück

Ministerrat löst Schützenproblematik nach intensiven Interventionen der Sport-Dachverbände und sichert somit den Fortbestand kleiner Schützenvereine, die in einem Landessportverband organisiert sind. Betroffene Sportler können dank rascher pragmatischer Lösung mit Hausverstand aufatmen!

Im Rahmen der Umsetzung der EU-Waffenrechtsrichtlinie in das österreichische Waffenrecht durchlief der Entwurf der Novelle des Waffengesetzes die vierwöchige Begutachtungsfrist. Durch zahlreiche Stellungnahmen und intensive Interventionen, insbesondere der Stellungnahmen des österreichischen Schützenbundes und der der Bundessportorganisation, konnte es zu einer Entschärfung des sensiblen Gesetzes zum Wohle des Vereinssports kommen.

Mitglieder von Sportschützenvereinen mit mehr als 35 Mitgliedern oder Sportschützenvereinen, welche in einem Landessportverband des ÖSB organisiert sind, ist es auch weiterhin gestattet, Magazine mit hoher Kapazität zu erwerben und sportlich zu verwenden, sofern eine sportliche Aktivität den Bedarf rechtfertigt. Der Altbestand an Magazinen muss zwar binnen zwei Jahren gemeldet werden, der Besitz ist aber gesichert. Ursprünglich hätten Vereine 100 Mitglieder haben müssen, um anerkannt zu werden - das hätte für unzählige Schützenvereine das Aus bedeutet.

Foto © GEPA


Fortbestand der Schützenvereine gesichert © GEPA

zurück